Beste Behandlungsmethoden
Über 25.000 Behandlungen
Artikel

Operation der Varizen

8. Oktober, 2020

Krampfadern, auch Varizen genannt, sind in der Bevölkerung recht häufig. Rund 30 Prozent aller Menschen werden irgendwann in ihrem Leben von ihnen betroffen sein. Varizen entstehen unter anderem durch Vererbung. Das heißt, Sie sind genetisch prädisponiert für Varizen, wenn Sie Eltern haben, die irgendwann in ihrem Leben Varizen haben oder hatten.

Was sind Varizen?

Varizen sind eine andere Bezeichnung für Krampfadern. Varizen sind erweiterte und gewundene Venen, die oft zuerst in den Kniekehlen auftreten und sich dann ausbreiten, vor allem an den Unterschenkeln, aber auch an den Oberschenkeln. Varizen können auf der Hautoberfläche sowohl gesehen als auch ertastet werden, und da Varizen aus sauerstoffarmen Venen bestehen, erscheinen sie oft bläulich.

Krampfadern sind oft völlig harmlos, aber sie können Beschwerden und leichte Schmerzen verursachen, die die Lebensqualität von Betroffenen beeinträchtigen können.

Deshalb treten Varizen auf

Varizen treten aus verschiedenen Gründen auf, einige davon sind:

– Abgenutzte Klappen in den Venen

Varizen entstehen durch abgenutzte Klappen in den Venen. Die Klappen in den Venen sollen verhindern, dass in Richtung Herz gepumptes Blut wieder in die Venen zurückfließt. Wenn diese Klappen undicht sind, sammelt sich das Blut unter den Venenklappen. Diese Blutansammlungen wachsen dann zu Varizen heran. Wie alles andere im Körper, nutzen sich auch die Venenklappen mit der Zeit ab, weshalb Varizen bei älteren Menschen häufiger auftreten als bei jüngeren..

– Schlechte Durchblutung

Eine gestörte Blutzirkulation erhöht das Risiko für die Entstehung von Varizen. Wenn sich die Blutzirkulation verschlechtert, steigt die Menge des Blutes, das an den defekten Venenklappen zurückfließt. Ist die Blutzirkulation hingegen gut, nimmt die Menge des an den beschädigten Venenklappen zurückfließenden Blutes ab.

– Übergewicht

Übergewicht und Varizen sind eng miteinander verwandt. Ein übergewichtiger Mensch hat einen größeren Körper, den er mit Sauerstoff anreichern muss und dies erhöht das Risiko einer verschlechterten Blutzirkulation, was wiederum das Risiko von Varizen erhöht.

– Schwangerschaft

Eine schwangere Frau hat ebenfalls ein erhöhtes Körpervolumen, was das Risiko für Krampfadern erhöht. Nach der Schwangerschaft verschwinden die Varizen oft, aber nicht immer. Wenn sie nicht verschwinden, kann eine Operation der Varizen notwendig sein.

Wann ist eine Operation der Varizen nötig?

Wie groß die Unannehmlichkeiten, die durch Varizen verursacht werden, sind, variiert von Fall zu Fall, aber häufige Symptome sind leichte Schmerzen, Unwohlsein und geschwollene Beine, die sich schwer und wund anfühlen. Varizen können auch Krämpfe und ein brennendes Gefühl in den Beinen verursachen. Bei einer Person mit weit fortgeschrittenen Varizen, die nicht rechtzeitig behandelt wurden, können im schlimmsten Fall gereizte Haut, Ekzeme und venöse Beingeschwüre auftreten. Diese Ulcera cruris venosum heilen möglicherweise nur sehr schwer ab. 

Wenn die Varizen im Alltag erhebliche körperliche und psychische Einschränkungen mit sich bringen, ist es sinnvoll, eine Operation der Varizen in Betracht zu ziehen. Ein Leben mit Varizen kann zu einer erheblichen Verschlechterung der Lebensqualität führen, da sich Betroffene oft eingeschränkt fühlen. Wenn Sie Varizen haben, die Sie behandeln möchten, ist der erste Schritt eine Voruntersuchung mit Ultraschall. Danach wird mit dem Gefäßchirurgen besprochen, welche Art von Operation für den Patienten am besten geeignet ist.

Symptome von Varizen, die nicht ignoriert werden sollten

Wie wir bereits erwähnt haben, können Varizen im schlimmsten Fall zu schwereren Symptomen führen, die behandelt werden müssen.

Es ist daher sehr wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn die folgenden Symptome auftreten:

– Pigmentierung der Haut, oft um den Knöchel oder Unterschenkel herum, wo sich die Haut verfärbt hat und dunkler und rötlicher geworden ist

– Gereizte und empfindliche Haut am Unterschenkel, die Juckreiz und Ekzeme rötlicher Art verursacht

– Wunden am Unterschenkel, oft um den Knöchel, die nicht durch einen Unfall oder eine andere Verletzung des Beines verursacht wurden

Wenn eine Person mit Varizen die oben genannten Symptome hat, ist eine Varizenoperation in der Regel die einzige Behandlung, die einen guten und nachhaltigen Effekt erzielt, da eine Operation in den meisten Fällen die Ursache dieser unangenehmen Symptome beseitigt.

Operation der Varizen

Verschiedene Arten der Behandlung von Varizen

In den EuroVenen Kliniken arbeiten die führenden Spezialisten Skandinaviens der Gefäßchirurgie. Sie werden eine individuelle Beurteilung vornehmen, um die richtige Behandlung für den jeweiligen Patienten, der eine Varizenoperation durchführen möchte, auszuwählen.

Bei der Operation von Varizen kommen verschiedene Behandlungsmethoden zum Einsatz, die in der Regel minimal-invasiv sind. Einige Beispiele für Varizenoperationen sind:

– Schaum- und Venenkleberbehandlung

– Laser-Chirurgie

– Behandlung mit Radiowellen

Bei der Laserbehandlung von Varizen wird ein kleiner Katheter in die Vene mit Varizen eingeführt, wonach die Vene verschlossen wird, so dass das Blut andere Wege findet, um zu fließen. Bei der Schaum- und Venenkleberbehandlung wird ein Medikament in die Vene gespritzt, wonach die Vene ebenfalls verschlossen wird und das Blut wieder andere Wege zum fließen findet. Diese Varizenoperationen werden in Lokalanästhesie durchgeführt und dauern etwa eine Stunde. Danach kann der Patient nach Hause zurückkehren, um sich dort zu erholen.

Bei Betroffenen mit fortgeschrittenen Varizen kann eine andere Art der Operation zu deren Entfernung verwendet werden:

– Phlebektomie

Bei dieser Art von Operation der Varizen wird ein kleiner Schnitt am Bein gesetzt, wo sich die Krampfader befindet, wonach der Gefäßchirurg einen kleinen Teil der geschädigten Vene entfernt.

Was Sie selbst tun können, um eine Varizenoperation zu vermeiden

Wenn Sie genetisch prädisponiert sind, Varizen zu bekommen, können Sie nichts tun, um ihr Auftreten zu verhindern. Es gibt jedoch einige vorbeugende Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um das Risiko von Varizen zu minimieren und um zu beeinflussen, wie früh im Leben sie auftreten werden.:

– Körperliche Aktivität

– Gesunder und aktiver Lebensstil

– Gewichtsverlust

– Rauchen vermeiden

Varizen entstehen, wenn sich die Blutzirkulation verschlechtert und die Venenklappen verschleißen. Daher kann ein aktiver und gesunder Lebensstil, der die Blutzirkulation verbessert, das Risiko des Auftretens von Varizen im frühen Lebensalter verringern. Wenn Sie eine genetische Veranlagung für Varizen haben, können Sie Varizen nicht verhindern, aber Sie können dazu beitragen, eine Varizenoperation zu verschieben.

Zusammenfassung – Operation der Varizen

Varizen sind dicke Venen, die verdreht und bläulich sind und häufig am Unterschenkel und in der Kniekehle auftreten. Sie entstehen aufgrund von Defekten in den Venenklappen. Wie stark der Verschleißt der Klappen ist, ist erblich bedingt, hängt aber auch u.a. mit Übergewicht und einer ungesunden Lebensweise zusammen.

Es ist individuell, wie stark sich Varizen auf das Leben auswirken. Wenn Varizen im Alltag eine große Einschränkung darstellen und zu einer Beeinträchtigung der Lebensqualität führen, kann eine Operation der Varizen notwendig sein. Es gibt verschiedene Arten von Operationen. Diese Operationen sind oft minimal-invasiv.

Bevor eine Varizenoperation in Betracht gezogen wird, gibt es verschiedene vorbeugende Maßnahmen, die ergriffen werden können, um die Beschwerden bei Varizen zu minimieren oder um das Risiko für die Entstehung von Varizen zu senken. Zu diesen präventiven Maßnahmen, um eine Operation der Varizen zu vermeiden, gehört ein gesunder und aktiver Lebensstil.

 



Martin Lawaetz Martin Lawaetz ist einer der führenden Spezialisten in Skandinavien im Bereich von Krampfaderbehandlungen.

Dr. Lawaetz ist Chirurg und Facharzt bei der Abteilung für Gefäßchirurgie im Rigshospitalet in Dänemark/Kopenhagen.

In den letzten sieben Jahren hat Dr. Lawaetz in führenden Forschungsprojekten teilgenommen deren Ergebnisse auch in bekannten Fachzeitschriften veröffentlicht worden sind.