Beste Behandlungsmethoden
Über 25.000 Behandlungen
Artikel

Moderne Methoden zur Behandlung von Krampfadern

14. Juli, 2020

Krampfadern sind erblich und entstehen durch beschädigte Venen, was dazu führt, dass das Blut nicht wie gewünscht nach oben gepumpt wird, sondern sich stattdessen in den Venen ansammelt. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass vorbeugende Maßnahmen das Auftreten von Krampfadern verhindern können, aber eine verbesserte Durchblutung der Beine kann das Auftreten hinausschieben.

Behandlung von Krampfadern

Moderne Methoden zur Behandlung von Krampfadern sind viel weniger invasiv als die traditionelle Chirurgie und die modernen Methoden bringen auch eine erheblich verkürzte Genesungsphase für den Patienten mit sich, der nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden muss und bereits wenige Tage nach dem Eingriff seine alltäglichen Aktivitäten wieder aufnehmen kann.

Bei den modernen Methoden zur Behandlung von Krampfadern werden die Krampfadern mit Hilfe von Laser, Venenkleber, Strahlentherapie, Dampf, etc. zerstört. Danach werden die zerstörten Venen aus dem Bein herausgezogen. Die Behandlung dauert etwa eine Stunde. EuroVenen kann alle diese Behandlungen durchführen.

Zukünftige Behandlungen von Krampfadern könnten noch weniger invasiv sein als die heutigen Methoden.

Einführung – Moderne Behandlungsmethoden für Krampfadern

Krampfadern sind eine sehr häufige Erkrankung in der Bevölkerung. Es wird geschätzt, dass etwa 25 Prozent aller Menschen irgendwann in ihrem Leben Krampfadern entwickeln werden. Krampfadern sind erblich bedingt, so dass Sie, wenn eines Ihrer Elternteile erkrankt ist, genetisch für Krampfadern disponiert sind.

Krampfadern sind oft völlig harmlos, aber es gibt Fälle, in denen Krampfadern bei Betroffenen erhebliche Beschwerden verursachen und es gibt auch Fälle, in denen Krampfadern zu schweren Erkrankungen führen können.

Es ist in den letzten Jahren immer üblicher geworden, dass Menschen mit Krampfadern sich zur Behandlung von Krampfadern in ärztliche Betreuung begeben, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass die Schwelle für eine medizinische Behandlung gesunken ist, in Kombination mit der Tatsache, dass die Behandlungen zunehmend aus ästhetischen Gründen durchgeführt werden.

Viele Menschen mit Krampfadern empfinden sie als unästhetisch und wollen sie deshalb entfernt haben.

Wie auch allgemein in der medizinischen Versorgung, wurden auch die Methoden zur Behandlung von Krampfadern verbessert und effektiver gemacht. Die Behandlung von Krampfadern kann heute mittels relativ kleiner Eingriffe erfolgen. Diese Eingriffe sind in kurzer Zeit durchführbar und die Regenerationsphase des Patienten ist deutlich verkürzt worden.

Im Folgenden werden wir mehrere neue Methoden zur Behandlung von Krampfadern vorstellen und mögliche zukünftige Verbesserungen und Effizienzsteigerungen bei der Behandlung von Krampfadern diskutieren.

Zweck und Methode

Der Zweck unseres Artikels ist es, über moderne Methoden zur Behandlung von Krampfadern zu informieren und zukünftige, mögliche Verbesserungen und Effizienzsteigerungen der Behandlung von Krampfadern zu diskutieren.

Die Methode, die wir für unseren Artikel verwendet haben, ist ein Interview mit Martin Lawaetz, der Arzt ist und in der Abteilung für Gefäßchirurgie am Rigshospitalet in Kopenhagen tätig ist, sowie eine Auswahl der Artikel, die Lawaetz allein oder als Mitautor verfasst hat.

Genetische Veranlagung

Es besteht eine sehr starke genetische Veranlagung für die Entwicklung von Krampfadern beim Menschen. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass vorbeugende Maßnahmen das Risiko für die Entstehung von Krampfadern senken können.

Eine Änderung der mit dem Auftreten von Krampfadern verbundenen Lebensstilfaktoren hat nur eine verzögernde, nicht aber eine präventive Wirkung. Es ist keine Methode zur Behandlung von Krampfadern zu präventiven Zwecken bekannt.

Die Symptome von Krampfadern können jedoch durch eine erhöhte Durchblutung der Beine gemildert werden.

Gründe für die Behandlung von Krampfadern

Es ist wichtig, dass Ärzte, bei Gesprächen mit Menschen, die Krampfadern haben, deutlich machen, dass Krampfadern in der überwiegenden Mehrheit der Fälle harmlos sind. Krampfadern verursachen in vielen Fällen Beschwerden, aber nur bei einem Prozent der Fälle sind Krampfadern gefährlich.

Die durch Krampfadern verursachten Beschwerden mindern jedoch die Lebensqualität von Menschen mit Krampfadern, was ein Grund sein kann, eine Behandlung zu empfehlen. Eine Behandlung kann die Lebensqualität des Patienten verbessern.

Wenn Ärzte die Behandlung von Krampfadern mit potenziellen Patienten besprechen, ist es wichtig, dass der Arzt die modernen Behandlungsmethoden für Krampfadern kennt. Die modernen Behandlungen stellen ein sehr geringes Risiko für den Patienten dar, sie dauern etwa eine Stunde und der Patient kann danach nach Hause zurückkehren. Dass die Behandlungen für Krampfadern nicht invasiv sind und es dem Patienten erlauben, innerhalb weniger Tage zu seinem normalen Leben zurückzukehren, wird vom Patienten oft sehr geschätzt, der oft erwartet hat, dass eine Behandlung für Krampfadern umfangreicher sein würde.

Krampfadern sollten nicht mit Besenreisern verwechselt werden, die per Definition nur ein kosmetisches Problem darstellen. Auch Besenreiser können erfolgreich behandelt werden, aber die Behandlung wird auf Kosten des Patienten durchgeführt, da Besenreiser nicht als medizinisches Problem eingestuft werden.

Traditioneller Ansatz zur Behandlung von Krampfadern 

Wenn das Gesundheitssystem auf Menschen mit Krampfadern trifft, ist es eine Herausforderung, dass viele Ärzte nicht mit den neuesten Entwicklungen bei der Behandlung von Krampfadern vertraut sind. Vielen Ärzten sind die Methoden zur Behandlung von Krampfadern, die es ermöglichen den Patienten außerhalb des Krankenhauses mit nicht-invasiven Methoden, bei denen der Patient nach dem nur einstündigen Eingriff wieder nach Hause gehen kann, nicht bekannt. Chirurgische Eingriffe sind zur Behandlung von Krampfadern überhaupt nicht notwendig und diese Tatsache dürfte die Schwelle für die Behandlung von Krampfadern deutlich senken.

Die aktuell wichtigsten Methoden zur Behandlung von Krampfadern 

Das Ziel der Krampfaderbehandlung ist es, die Venen mit den Krampfadern aus dem Bein zu entfernen. Die Krampfaderbehandlung umfasst dabei nicht die Korrektur der nicht funktionierenden Venenklappen, die die Bildung von Krampfadern verursacht haben.

Traditionell war die offene Operation die wichtigste Methode zur Behandlung von Patienten mit Krampfadern. Die Methode erforderte eine Vollnarkose des Patienten und nach dem Eingriff musste der Patient für einige Tage im Krankenhaus bleiben, worauf eine Regenerationsphase von einigen Wochen folgte. Diese Methode dominierte vor 15 bis 20 Jahren und war mit dem Risiko von Infektionen und Nervenschäden verbunden.

Vor etwa fünfzehn Jahren begann man, modernere Methoden der Krampfaderbehandlung anzuwenden. Diese Methoden erforderten einen viel kleineren Eingriff am Patienten und konnten in Lokalanästhesie und ohne Einweisung ins Krankenhaus durchgeführt werden. Die moderneren Verfahren konnten in wenigen Stunden und auch in kleineren Kliniken außerhalb eines Krankenhauses durchgeführt werden.

Die neuen Methoden zur Behandlung von Krampfadern werden vom Arzt durchgeführt, indem er einen Katheter in die Vene einführt. Durch den Katheter wird das entsprechende Mittel eingeführt, wodurch die Vene mit der Krampfader zerstört wird. Die Methoden, die für die Zerstörung der Vene selbst verwendet werden können, sind Radiotherapie, Laser, Venenkleber, Chemikalien und andere. Nachdem die Vene zerstört ist, zieht der Arzt sie aus dem Körper, woraufhin eine kleine Blutung entsteht, bis sich die Wunde selbst verschließt und das Blut gerinnt.

Diese neuen Methoden sind minimal invasiv, dauern etwa eine Stunden, erfordern nur eine lokale Anästhesie und ermöglichen dem Patienten eine Genesung in wenigen Tagen zu Hause.

Die modernen Methoden bergen auch Risiken für den Patienten, die jedoch viel geringer sind als bei der traditionellen Chirurgie.

Wiederholte Behandlung von Krampfadern oft notwendig

Die meisten Patienten, die erfolgreich gegen Krampfadern behandelt werden, müssen die Behandlung jedoch innerhalb von zehn Jahren wiederholen. Der Grund dafür ist, dass die Behandlung von Krampfadern nicht das Grundproblem, die beschädigten Venenklappen, angeht, sondern nur die Auswirkung, die die beschädigten Venenklappen auf die Venen haben.

Zukünftige Methoden zur Behandlung von Krampfadern

Abschließend haben wir Herrn Lawaetz gebeten, über die Zukunft der Behandlungsmethoden für Krampfadern zu spekulieren. Er denkt dabei an Methoden mit einer noch kürzeren Genesungsphase, noch kleinere Eingriffe und einfachere Methoden, um die zerstörten Venen zu entfernen.

Radikale Veränderungen, im Hinblick auf die Behandlung der eigentlichen Ursache für das Auftreten von Krampfadern, die beschädigten Venenklappen, sieht Martin Lawaetz in den nächsten fünf bis zehn Jahren nicht.

Quellen

Interview mit Martin Lawaetz

Arzt und aktiv in der Abteilung für Gefäßchirurgie am Rigshospitalet in Kopenhagen

Lars Rasmussen, Martin Lawaetz et al.

Randomized trial comparing endovenous laser ablation of the great saphenous vein with high ligation and stripping in patients with varicose veins: Short-term results

Lars Rasmussen, Martin Lawaetz et al.

Randomized clinical trial comparing endovenous laser ablation and stripping of the great saphenous vein with clinical and duplex outcome after 5 years

 



Martin Lawaetz Martin Lawaetz ist einer der führenden Spezialisten in Skandinavien im Bereich von Krampfaderbehandlungen.

Dr. Lawaetz ist Chirurg und Facharzt bei der Abteilung für Gefäßchirurgie im Rigshospitalet in Dänemark/Kopenhagen.

In den letzten sieben Jahren hat Dr. Lawaetz in führenden Forschungsprojekten teilgenommen deren Ergebnisse auch in bekannten Fachzeitschriften veröffentlicht worden sind.