Beste Behandlungsmethoden
Über 25.000 Behandlungen
Artikel

Krampfadern und Schmerzen

13. Juli, 2020

Krampfadern sind Venenknoten, die durch die Haut der Beine durchscheinen. Krampfadern sind die Folge von Defekten an den Venenklappen. Die Klappen verhindern, dass sauerstoffarmes, bläuliches Blut in die Beine zurückfließt, wenn es zur Sauerstoffversorgung zum Herzen gepumpt wird. Wenn die Klappen nicht richtig funktionieren, rinnt das Blut nach unten und sammelt sich. Diese Blutansammlungen dehnen sich dann langsam aber sicher aus und werden durch die Haut als bläuliche Venen sichtbar, die sich winden und erhaben sind, so dass man sie von außen auf der Haut ertasten kann – das sind Krampfadern. Krampfadern sind fast nie gefährlich, aber Sie können Unbehagen bei den Betroffenen verursachen und sie können als unästhetisch wahrgenommen werden, was für viele auch ein Problem ist. 

Krampfadern und Schmerzen

Gehören Schmerzen zu den Symptomen von Krampfadern?

Es gibt eine Reihe an Beschwerden, die mit Krampfadern einhergehen. Viele Menschen empfinden Krampfadern als unästhetisch, was eine kosmetisches Problem ist, welches man auf keinen Fall unterschätzen sollte, da es Einschränkungen im Leben mit sich bringen kann, wenn man es z.B. vermeidet Röcke oder kurze Hosen zu tragen.

Andere Beschwerden bei Krampfadern sind, dass sich die Beine schwer und müde anfühlen können, dass an den Unterschenkeln eitrige Geschwüre, die nicht von selbst heilen, entstehen können und schlussendlich können Krampfadern auch leichte Schmerzen in den Beinen verursachen.

Schmerzen sind also ein Teil der Symptome bei Krampfadern, aber oft sind die Schmerzen sehr gering und diejenigen, die schon lange Krampfadern haben, gewöhnen sich oft an die Schmerzen und nehmen sie im Alltag nicht als Hindernis wahr. Wenn Personen, die schon lange Krampfadern hatten, diese dann aber durch eine Behandlung entfernen lassen, nehmen sie oft eine unerwartete Linderung wahr. Dadurch, dass die Betroffenen sich so sehr an die Symptome gewohnt hatten, konnten sie sich nicht mehr daran erinnern, wie sich gefühlt haben, bevor sie Krampfadern hatten. 

Können Schmerzen durch Krampfadern darauf zurückzuführen sein, dass Krampfadern gefährlich sind?

Krampfadern sind fast nie in einer Weise gefährlich, die das Leben oder die Gesundheit so sehr bedroht, dass sich das Leben grundlegend verändert. Die einzige Situation, die im Zusammenhang mit Krampfadern gefährlich sein kann, ist, wenn sich ein Propfen von einer Krampfader löst und dann in einem anderen Organ festsetzt. Aber das ist sehr unwahrscheinlich und auch nicht lebensbedrohlich.

Die mit dem Wachstum der Krampfadern einhergehenden Schmerzen sind in der Regel leichter Natur und betreffen die Person, die Krampfadern hat, nur in sofern, dass sie störend sind. Die leichten Schmerzen, die von Krampfadern ausgehen, sind also nicht gefährlich.

Man könnte gesondert diskutieren, inwiefern Krampfadern psychischen Schmerzen mit sich ziehen, in Anbetracht dessen, dass Krampfadern nach Meinung vieler Menschen die Beine unästhetisch wirken lässt. Wenn sie Ihre Beine als so unästhetisch wahrnehmen, dass Sie sich nicht mit nackten Beinen in der Öffentlichkeit zeigen wollen, dann sind das natürlich in vielerlei Hinsicht auch Schmerzen, die ernst genommen werden sollten, genau wie körperliche Schmerzen. Die moderne Gesundheitsversorgung nimmt psychische Schmerzen im Vergleich zu früher immer ernster, was bedeutet, dass ein wahrgenommener psychischer Schmerz, der auf eine konkrete körperliche Situation zurückzuführen ist, ein ebenso guter Grund für eine Behandlung sein kann wie der körperliche Schmerz, der durch die Situation entsteht.

Werden Sie die Schmerzen von Krampfadern los, wenn Sie sich operieren lassen?

Kann man dann die Schmerzen von Krampfadern beseitigen, wenn man sie operieren lässt oder auf andere Weise behandelt? Die Antwort auf diese Frage lautet eindeutig ja. Die modernen Behandlungsmethoden, die heute für Krampfadern zur Verfügung stehen, entfernen die Krampfadern effektiv und damit auch die durch Krampfadern verursachten Probleme, wie z.B. leichte Schmerzen, die mit Krampfadern einhergehen, und kosmetische Probleme, die ebenfalls mit Krampfadern einhergehen.

Vorbeugung bei Krampfadern und Linderung von Schmerzen bei Krampfadern

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, um die Beschwerden zu lindern, die mit Krampfadern einhergehen. Dabei geht es vor allem darum, die Durchblutung der Beine zu verbessern. Eine verbesserte Durchblutung der Beine kann nämlich dafür sorgen, dass die über Jahre hinweg auftretenden Funktionsmängel der Venenklappen ausgeglichen werden können. Einige Faktoren, die die Blutzirkulation in den Beinen verbessern können, sind körperliche Aktivität, das Vermeiden von zu langen Stillsitzen oder -stehen, Verzicht auf Kleidung, die eng an den Hüften oder Oberschenkeln anliegt, mit dem Rauchen aufzuhören und das Gewicht zu senken.

Behandlungsmethoden bei Krampfadern, die Schmerzen beseitigen

Es gibt eine Reihe guter Behandlungsmethoden für Krampfadern, die leichte Schmerzen, die mit Krampfadern einhergehen können, beseitigen.

Ältere Methoden zur Behandlung von Krampfadern wurden mit Hilfe einer Operation mit einem chirurgischen Eingriff und Vollnarkose durchgeführt. Dieser Eingriff erforderte auch eine Krankenhauseinweisung und eine längere Regenerationsphase des Patienten. Diese Methode, um Krampfadern zu operieren, war dadurch sowohl für das Gesundheitssystem als auch für den Patienten selbst kostspielig.

Die modernen Methoden, die für die Behandlung von Krampfadern zur Verfügung stehen, können in Privatkliniken außerhalb eines Krankenhauses durchgeführt werden. Zu diesen Methoden gehören die Behandlung mit Venenkleber, Laser und anderen Mitteln, die die Venen, aus denen die Krampfadern bestehen, verschließen. Diese Behandlungen können in Lokalanästhesie durchgeführt werden und der Patient kann das Krankenhaus unmittelbar nach der Behandlung, die etwa eine Stunde dauert, verlassen.

Zusammenfassung – Krampfadern und Schmerzen

Um unseren Artikel über Krampfadern und Schmerzen zusammenfassen, können wir festhalten, dass Krampfadern im Laufe der Zeit oft Schmerzen bei der Person, die Krampfadern hat, verursachen, aber diese Schmerzen sind in der Regel leichter Natur. Wir können auch feststellen, dass sich die Schmerzen in zwei Aspekte unterteilen lassen, nämlich in den körperlichen und den psychischen Schmerz. Die psychischen Schmerzen, die von einem körperlichen Problem herrühren, werden vom Gesundheitssystem immer ernster genommen und können daher als ein guter Grund angesehen werden, Krampfadern als körperliche Schmerzen zu behandeln, auch wenn diese oft nur leicht sind.

Es gibt eine Reihe von guten Methoden zur Behandlung von Krampfadern. Die historische Behandlung ist ein chirurgischer Eingriff, aber diese Art der Behandlung erfordert eine Vollnarkose, der Patient muss einige Tage im Krankenhaus bleiben und braucht dann mindestens eine Woche bis zur vollständigen Genesung. Moderne Behandlungen können in etwa einer Stunde in einer Klinik durchgeführt werden und der Patient kann unmittelbar nach der Behandlung, die unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird, nach Hause zurückkehren.

Schließlich kann man das Auftreten der Krampfadern und den Grad ihrer Ausbreitung beeinflussen, indem man die Blutzirkulation verbessert. Diese Maßnahme kann auch die Situation für diejenigen verbessern, die bereits Krampfadern haben. Die Blutzirkulation kann durch körperliche Aktivität, Gewichtsabnahme, Vermeidung von zu langem Stillsitzen und -stehen, etc. verbessert werden.

 



Martin Lawaetz Martin Lawaetz ist einer der führenden Spezialisten in Skandinavien im Bereich von Krampfaderbehandlungen.

Dr. Lawaetz ist Chirurg und Facharzt bei der Abteilung für Gefäßchirurgie im Rigshospitalet in Dänemark/Kopenhagen.

In den letzten sieben Jahren hat Dr. Lawaetz in führenden Forschungsprojekten teilgenommen deren Ergebnisse auch in bekannten Fachzeitschriften veröffentlicht worden sind.