Beste Behandlungsmethoden
Über 25.000 Behandlungen
Artikel

Fakten über Krampfadern am Oberschenkel

26. Juli, 2020

Krampfadern sind eine Erkrankung, die etwa ein Drittel aller Deutschen im Laufe ihres Lebens bekommen werden. Die Krampfadern treten meist in den Kniekehlen und an den Unterschenkeln auf, können aber auch an den Oberschenkeln vorkommen, vor allem ab den Kniekehlen aufwärts. Krampfadern sind fast nie gefährlich, aber es gibt eine Reihe von anerkannten Problemen, die bei Krampfadern auftreten können. Zu diesen Beschwerden gehören unter anderem leichte Schmerzen, das Gefühl von schweren Beinen, Juckreiz, wenn sich die Blutzirkulation verschlechtert, das Entstehen von schwer heilenden Wunden und dass die Krampfadern als äußerst unästhetisch empfunden werden können.

Dass die Krampfadern als unästhetisch empfunden werden, sollte gesondert diskutiert werden, da es sich um ein rein kosmetisches Problem handelt, das als reine Eitelkeit verstanden werden kann und nicht als tatsächliches medizinisches Problem. Wenn man aber medizinische Probleme als etwas betrachtet, das sich negativ auf das Leben auswirkt, sollte man kosmetische Probleme viel ernster nehmen. So kann das Auftreten von Krampfadern an den Oberschenkeln dazu führen, dass Betroffenen nicht mehr an den Strand oder ins Schwimmbad gehen oder es sogar vermeiden, Shorts oder Röcke zu tragen. Diese Einschränkungen sind es eindeutig wert, genau wie auch leichte Schmerzen, als negativer Einfluss auf die Lebensqualität einer Person klassifiziert zu werden.

Was sind Krampfadern am Oberschenkel?

Von Krampfadern am Oberschenkel spricht man, wenn sich in den Venen des Oberschenkels Blutansammlungen bilden, die in den Venen wachsen. Diese wachsenden Blutansammlungen führen dazu, dass die oberflächlichen Venen sich direkt unter der Hautoberfläche befinden und durch die Haut sichtbar und fühlbar werden. Diese Venen, die Krampfadern, sind oft gewunden und bläulich, weil das enthaltene Blut sauerstoffarm ist.

 

Krampfadern am OberschenkelKrampfadern am Oberschenkel

Wie bekommt man Krampfadern an den Oberschenkeln?

Der ursprüngliche Grund dafür, warum Blutansammlungen entstehen, sind Mängel in den Venenklappen, die verhindern sollen, dass das Blut zurückfließt, während es Richtung Herz gepumpt wird, um es mit Sauerstoff angereichert zu werden. Die Venenklappen nutzen sich, wie auch alles andere im Körper, im Laufe der Jahre ab. Dieser Verschleiß führt dazu, dass die Funktion der Klappen, richtig zu schließen, abnimmt. Der Grund dafür, dass sich die Klappen abnutzen und schließlich nicht mehr funktionieren, ist in erster Linie Vererbung. Hat man Eltern, die Krampfadern an den Oberschenkeln haben, kann damit rechnen, auch Krampfadern zu bekommen.

Wann die Krampfadern auftreten und wie groß diese dann werden, hängt jedoch mit dem Lebensstil und der Situation einer Person zusammen. Ältere Menschen haben häufiger Krampfadern an den Oberschenkeln als jüngere Menschen, weil sich die Venenklappen mit der Zeit abnutzen. Es kommt aber immer häufiger vor, dass auch jüngere Menschen Krampfadern haben. Dies lässt sich durch den Lebensstil erklären. Faktoren, die ein frühes Aufkommen von Krampfadern begünstigen sind unter anderem Übergewicht, langes Stillsitzen /-stehen, Bewegungsmangel, Rauchen, das Tragen enger Kleidung an den Hüften und Oberschenkeln, etc. Diesen Dingen ist allen gemeinsam, dass sie die Blutzirkulation beeinträchtigen.

So können Sie beeinflussen, ob Sie Krampfadern an Ihren Oberschenkeln bekommen

In Anbetracht der Tatsache, dass die Durchblutung ein so wichtiger Faktor dafür ist, wann Krampfadern an den Oberschenkeln auftreten, sollte man Defiziten in der Durchblutung entgegenwirken, um das Auftreten von Krampfadern und deren Ausdehnung zu verzögern. Diese Änderungen der Lebensweise stehen alle im Zusammenhang mit der Durchblutung. Es geht darum, Pausen einzulegen und sich in regelmässigen Abständen zu bewegen, wenn man einer Arbeit nachgeht, bei der man viel sitzt oder steht. Es ist auch wichtig, Übergewicht zu vermeiden und sich ausreichend zu bewegen, da dies ebenfalls die Blutzirkulation beeinflusst. Bei der Kleidung ist es wichtig, dass man keine Kleidung trägt, die die Blutzirkulation in den Beinen beeinträchtigt. Hosen, die über der Hüfte und an den Oberschenkeln eng anliegt, beeinflussen die Blutzirkulation am meisten. Diese sollten so weit wie möglich vermieden werden.

Wenn Sie gut mit Ihrem Körper umgehen, können Sie das Auftreten von Krampfadern an den Beinen hinauszögern und wenn Sie bereits Krampfadern haben, können Sie deren Ausdehnung reduzieren..

Gute Behandlungsmethoden für Krampfadern am Oberschenkel

Es gibt eine Reihe von sehr guten Behandlungsmethoden für Krampfadern am Oberschenkel. Diese modernen Behandlungsmethoden sind sehr effektiv und können in einer ambulanten Klinik außerhalb eines Krankenhauses durchgeführt werden, da der Patient nach dem Eingriff nicht über Nacht bleiben muss. Einige Beispiele für die Behandlung von Krampfadern am Oberschenkel sind die Laserbehandlung, sowie die Behandlung mit Venenkleber oder Schaumstoff. Diese Behandlungen werden mit einem Katheter durchgeführt, der in die Vene mit Krampfadern eingeführt wird. In der Vene wird die Krampfader mit Laser, Venenkleber oder Schaumstoff verschlossen, wodurch die Vene schrumpft und dann aus dem Körper herausgezogen werden kann.

Diese Behandlungen können alle unter Lokalanästhesie durchgeführt werden und dauern etwa eine Stunde. Danach kann der Patient sofort nach Hause zurückkehren und nach einigen Tagen der Genesung kann er wieder zu seinen alltäglichen Aktivitäten zurückkehren.

Zusammenfassung – Über Krampfadern am Oberschenkel

Krampfadern, die am Oberschenkel auftreten können, sind auf Defekte in den Venenklappen zurückzuführen, die das Blut zur Sauerstoffversorgung zum Herzen bringen. Wenn diese Klappen nicht so funktionieren, wie sie es sollten, bilden sich Blutansammlungen unter den Klappen. Diese Blutansammlungen wachsen und bilden dann Krampfadern. Krampfadern am Oberschenkel erscheinen gewöhnlich als mäandernde, bläuliche Venen, die an der Außenseite des Oberschenkels sowohl sichtbar als auch fühlbar sind.

Krampfadern können u.a. leichte Schmerzen und Juckreiz verursachen und als unästhetisch wahrgenommen werden. All diese Symptome sind gute Gründe für die Behandlung von Krampfadern, die am Oberschenkel entstanden sind.

Die heutigen Behandlungsmethoden von Krampfadern sind sehr schonend und können in einer ambulanten Klinik außerhalb eines Krankenhauses durchgeführt werden. Eine Behandlung dauert etwa eine Stunde, danach kann der Patient nach Hause zurückkehren.

Krampfadern treten am häufigsten durch erbliche Faktoren auf, aber eine mangelnde Durchblutung ist eine stark mitwirkende Ursache. Daher ist es wichtig, dass Menschen mit Krampfadern an den Oberschenkeln Übergewicht, zu langes Stillsitzen /-stehen, etc. vermeiden und regelmäßig Sport treiben, um die Blutzirkulation zu verbessern und Defekte in den Venenklappen auszugleichen.



Martin Lawaetz Martin Lawaetz ist einer der führenden Spezialisten in Skandinavien im Bereich von Krampfaderbehandlungen.

Dr. Lawaetz ist Chirurg und Facharzt bei der Abteilung für Gefäßchirurgie im Rigshospitalet in Dänemark/Kopenhagen.

In den letzten sieben Jahren hat Dr. Lawaetz in führenden Forschungsprojekten teilgenommen deren Ergebnisse auch in bekannten Fachzeitschriften veröffentlicht worden sind.