Beste Behandlungsmethoden
Über 25.000 Behandlungen
Artikel

Entfernung von Besenreisern

9. Oktober, 2020

Besenreiser sind kleine Blutgefäße, die aussehen wie dünne, blaue Fäden, die oberflächlich unter der Haut liegen. Im Gegensatz zu Krampfadern wölben sich Besenreiser nicht hervor und man kann sie nicht mit den Fingern auf der Haut ertasten. In diesem Artikel beschreiben wir, warum Besenreiser auftreten, welche Symptome sie mit sich bringen und welche Behandlungsmethoden zur Entfernung von Besenreisern eingesetzt werden.

Warum entstehen Besenreiser?

Besenreiser entstehen unter anderem, weil die Venenklappen in den Venen nicht richtig funktionieren. In den Venen befinden sich Klappen, die helfen, den Blutfluss zu regulieren, damit das zum Herzen gepumpte Blut zwischen den Herzschlägen nicht zurückfließt. Wenn diese Klappen abgenutzt oder defekt sind, fließt das Blut zurück und verursacht Druck auf den Venen.

Entfernung von Besenreisern Entfernung von Besenreisern

Warum nutzen sich Venenklappen ab?

Venenklappen können aus verschiedenen Gründen defekt oder verschlissen sein:

  • Genetik: Wenn bei einem Familienmitglied Besenreiser aufgrund beschädigter Venenklappen aufgetreten sind, ist es sehr wahrscheinlich, dass man selbst welche bekommen wird
  • Übergewicht: Ein wichtiger Risikofaktor für Besenreiser und defekte Venenklappen ist Übergewicht. Bei Übergewicht steigt der Druck auf die Venen, was sich negativ auf die Blutzirkulation auswirkt und die Funktion der Venenklappen mit der Zeit immer schlechter werden lässt
  • Schwangerschaft: Während der Schwangerschaft nimmt das Körpergewicht stark zu und diese plötzliche Gewichtszunahme erhöht ebenfalls den Druck auf die Venen
  • Das Alter: Mit dem Altern des Körpers nimmt auch der Verschleiß an den Venen zu

Diese Faktoren wirken sich auf die Funktion der Venenklappen aus und damit auch auf das Auftreten von Besenreisern.

Ein weiterer Faktor, der das Aufkommen von Besenreisern beeinflusst, ist Sonnenlicht. Das ultraviolette Licht der Sonne kann die Haut schädigen, wodurch Besenreiser auftreten können, meist im Gesicht, da dieses dem Sonnenlicht am stärksten ausgesetzt ist.

Methoden zur Behandlung von Besenreisern

Besenreiser sind oft eine kosmetische Unannehmlichkeit, aber Besenreiser können auch in Verbindung mit Krampfadern auftreten. Menschen mit Besenreisern können sie im täglichen Leben als Hindernis empfinden, z.B. wenn sie sich mit nackten Beinen im Freien zeigen, so dass eine Behandlung von Besenreisern zu einer verbesserten Lebensqualität führen kann.

Bei Besenreisern ist der erste Schritt im Behandlungsprozess eine Voruntersuchung, bei der die Venen und der Blutfluss durch Ultraschall kontrolliert werden. Danach kann der Spezialist eine geeignete Behandlung zur Entfernung der Besenreiser festlegen.

Laser-Behandlung: Wenn die Besenreiser sich auf einer kleineren Fläche, zum Beispiel im Gesicht, befinden, ist die Laserbehandlung eine sehr effektive und schonende Methode, diese zu entfernen. Das Licht des Lasers bewirkt, dass das Blut in den kleinen Blutgefäßen koaguliert, wodurch die Besenreiser zum Verschwinden gebracht werden.

Sklerose: Hat man Besenreiser auf größeren Flächen, wie z.B. den Beinen, können diese durch Sklerose entfernt werden. Dabei wird ein Medikament in die Vene mit Besenreisern gespritzt. Danach wird die Vene verschlossen und die Besenreiser entfernt.

Wann sollten Besenreiser entfernt werden?

Wie bereits beschrieben, sind Besenreiser oft eine kosmetische Unannehmlichkeit, aber sie tauchen auch oft zusammen mit Krampfadern auf, welche leichte Schmerzen verursachen und sehr einschränkend sein können. Besenreiser können psychische Beschwerden verursachen, was Grund genug ist, sie entfernen zu lassen. Jeder kann Besenreiser bekommen, sowohl Männer als auch Frauen, jedoch bekommen Frauen öfter Besenreiser, da eine Schwangerschaft das Körpergewicht erhöht, was wiederum den Blutdruck erhöht.

Für Menschen mit Besenreisern, die diese als unangenehm empfinden, kann es eine gute Idee sein, EuroVenen zu kontaktieren, die über die richtige Behandlung beraten können. Bei EuroVenen werden nur die modernsten Behandlungsmethoden angewendet und Spezialisten entfernen die Besenreiser. Eine Voruntersuchung der Besenreiser bei EuroVenen dauert etwa 30 Minuten, danach kann der Patient sofort nach Hause gehen.

Ein weiterer, guter Grund, Besenreiser zu entfernen, ist, dass sie sich mit der Zeit verschlimmern und dann möglicherweise weitere Behandlungen erforderlich sind, um sie zu entfernen. Besenreiser, deren Zustand sich verschlechtert, können auch Krampfadern verursachen.

Zusammenfassung – Entfernung von Besenreisern

Besenreiser sind kleine, dünne Blutgefäße, die oberflächlich unter der Haut liegen. Besenreiser können als unästhetisch wahrgenommen werden, was dazu führen kann, dass sich Betroffene in ihrem Leben eingeschränkt fühlen. Besenreiser sind häufig an den Beinen und im Gesicht zu finden und sie treten unter anderem durch Vererbung oder Übergewicht auf. 

In den Beinvenen befinden sich Venenklappen, die zur Regulierung der Blutzirkulation beitragen. Wenn diese Klappen defekt oder beeinträchtigt sind, fließt das Blut in den Venen zurück, was zu Blutansammlungen und erhöhtem Druck führt. Dies kann wiederum zu Besenreisern oder Krampfadern führen.

Es gibt vor allem zwei Behandlungsmethoden zur Entfernung von Besenreisern – Laserbehandlung und Sklerose. Bei der Laserbehandlung bewirkt das Licht des Lasers, dass das Blut gerinnt und das Gefäß platzt. Diese Behandlungsform wird häufig bei kleineren Arealen mit Besenreisern, zum Beispiel im Gesicht, angewendet. Bei größeren Flächen, zum Beispiel an den Beinen, wird die Sklerose eingesetzt, bei der ein Medikament in die kleinen Blutgefäße injiziert wird, woraufhin die Gefäße verschlossen werden und die Besenreiser verschwinden. Zur Entfernung von Besenreisern sind oft mehrmalige Behandlungen erforderlich. Bei EuroVenen wird die Sklerose eingesetzt.

Wenn Sie sich durch Besenreiser gestört fühlen, ist dies ein guter Grund, diese zu entfernen, weil dadurch die Lebensqualität verbessert und das Risiko einer Verschlechterung der Besenreiser, aus der Krampfadern resultieren können, minimiert werden kann.

 



Martin Lawaetz Martin Lawaetz ist einer der führenden Spezialisten in Skandinavien im Bereich von Krampfaderbehandlungen.

Dr. Lawaetz ist Chirurg und Facharzt bei der Abteilung für Gefäßchirurgie im Rigshospitalet in Dänemark/Kopenhagen.

In den letzten sieben Jahren hat Dr. Lawaetz in führenden Forschungsprojekten teilgenommen deren Ergebnisse auch in bekannten Fachzeitschriften veröffentlicht worden sind.